LeseWelten

Weitere News

LeseWelten Jahresrückblick 2021

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen
Bereits das Jahr 2020 stellte die Menschen und auch LeseWelten auf eine harte Probe: Die Corona-Pandemie brachte einschneidende Veränderungen mit sich. Die Hoffnung auf ein „alles wieder normal in 2021“ erfüllte sich zwar nicht, aber das LeseWelten-Schiff ist trotz aller Widrigkeiten auf Kurs! Ganz wesentlich dazu beigetragen hat die Neubesetzung der leitenden Crew: Elisabeth Stumpf bereichert Lesewelten seit Januar als Bildungsreferentin und Simone Krost hat im Mai die Bereichsleitung übernommen.

Elisabeth Stumpf und Simone Krost

Flaute – Welche Flaute?
Das Frühjahr 2021 war noch von rein virtueller Zusammenarbeit geprägt, aber genau das sollte kein Hindernis für LeseWelten sein. Gemeinsam mit Kita-Mitarbeitenden und Literaturpädagog:innen wurde ein Konzept für digitale Vorlesestunden entwickelt und in gleich sechs Kitas umgesetzt. Die Erfahrungen sind so positiv, dass das Angebot immer noch und wohl auch zukünftig aufrechterhalten wird.
Zeitgleich wurde auch das Pilotprojekt „Büchlein Wechsel Dich – BilderBuchBoxen für Zuhause“ in Kooperation mit jugendstil – dem Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW – ins Leben gerufen. Die Idee: Kinder während des Lockdowns mit überraschendem Lesestoff zu versorgen. Und so brachten ein paar Freiwillige sechs Wochen lang Bücherkisten mit einem Lastenfahrrad zu 10 Familien im Rechtsrheinischen. Die Resonanz: Überwiegend Begeisterung bei sämtlichen Beteiligten.

Frische Brise
Nach dem Lockdown begann dann der Wiedereinstieg in das Vorlesen vor Ort. Da zahlte sich das umfangreiche Angebot an digitalen und hybriden Fortbildungsveranstaltungen und Austauschtreffen für Vorlesende aus. Über 70 neue interessierte Vorleser:innen nahmen allein am Einführungsseminar „Dialogisches Vorlesen“ teil – die meisten davon wurden bereits vermittelt. Ein tolles Ergebnis für dieses Krisenjahr! Kein Wunder, dass bereits viele spannende Ideen für das Programm 2022 in der Planung sind. Zudem geht Anfang des Jahres endlich die neue digitale Vermittlungsplattform online, die die Anmeldung und Qualifizierung bei LeseWelten noch einfacher (und vor allem digitaler) machen soll.

Kleine Kursänderung
Eine lange Pause wegen Besuchsverboten in der Pandemie hatte unser Projekt „Flüchtlingskinder begegnen LeseWelten“ zu verkraften. 2021 hieß es daher neue Einrichtungen, neue Bücher und neue Vorleser:innen zu organisieren. Dies schien zunächst mit sieben Wohnheimen für Geflüchtete gelungen, doch leider gab es weitere coronabedingte Ausfälle. So konnte zunächst nur im Klarissenkloster in Kalk sowie im Wohnheim in Bayenthal gestartet werden – dies aber mit großartigen kreativen Programmen. Highlights für die sehr gemischte Gruppe von 7- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen im Klarissenkloster waren etwa die Verkleidungsparty und der Ausflug ins Gremberger Wäldchen, wo jeweils thematisch passende Bücher gelesen wurden. Vielen Dank an die verantwortlichen Vorleser:innen und an die „Aktion Mensch“ sowie die „Aktion Neue Nachbarn“ für die Finanzierung. Die guten Resultate motivieren uns sehr zur Fortführung des Projekts in 2022.

Gelungene Manöver
Soll das Vorlesen als Herzstück von LeseWelten weiter Fahrt aufnehmen, muss auch das gesamte Projekt sichtbar und die Bordkasse gut gefüllt sein. Zu diesem Zweck gab es auch in diesem Jahr einige erfolgreiche Aktivitäten. Fast schon ein Klassiker, fand der Spendenlauf im Mai erstmalig digital statt. Liesbert, Schirmherr André Gatzke und der Verein „Grenzenlos in Bewegung Spoho aktiv e.V.“ sorgten für richtig viel Spaß und ein gutes Spendenergebnis. Dankeschön!
Im Sommer führte unsere Vorleseaktion anlässlich des Weltkindertags zu tollen Reaktionen. Die Kinder, die in Köln-Kalk ins Vorlesezelt kamen, wollten wissen: „Wann kommt ihr wieder?“ Einen schöneren Ansporn kann man sich nicht wünschen und so wird LeseWelten definitiv auch im neuen Jahr wieder ein attraktives Angebot kreieren.

Ebenso erfolgreich verlief der Neustart von LeseWelten im Museum: Gemeinsam mit dem Museumsdienst Köln wurde das bestehende Konzept überarbeitet, das Team der Vorlesenden hat sich verdoppelt und so konnte ab September jeden Monat eine öffentliche Sonntagslesung mit Führung realisiert werden. Die Termine für das erste Halbjahr 2022 finden sich hier! Zu den guten Nachrichten zählt auch die neue Kooperation mit dem Deutschen Sport & Olympia Museum: Hier fand im November zum bundesweiten Vorlesetag die Auftaktveranstaltung mit mehr als 50 Kindern statt. Wir freuen uns auf viele weitere gelungene Events!

Volle Kraft voraus
Nachdem der Schwerpunkt bei LeseWelten in diesem Jahr also eher in organisatorischem Flottmachen bestand, sehen wir uns bestens gerüstet für jeden Seegang in 2022: Wir haben Ideen und Techniken entwickelt, mit denen wir die Welt der Bücher trotz Kontaktverboten zu Kindern bringen können. Wir haben gelernt, herausfordernde Veränderungen produktiv zu nutzen. Und wir haben erlebt, dass die Zahl der kleinen und großen Fans von LeseWelten immer größer wird.
Vielen Dank all den wunderbaren Menschen, die uns dabei ehrenamtlich oder finanziell unterstützen! Wir werden diesen Rückenwind nutzen, um zu festigen, zu wachsen und LeseWelten sicher durch 2022 zu steuern.

Redaktion: Annette Sperling

Zurück