LeseWelten

Weitere News

LeseWelten im Gremberger Wäldchen

Ende September verwandelte LeseWelten das Gremberger Wäldchen für die Vorlesegruppe des Klarissenklosters in den Grüffelo-Wald: Zusammen mit Stadtförsterin und Waldpädagogin Anna Katharina Coker erlebten die Kinder aus dem Wohnheim für Geflüchtete in Köln Kalk den Wald hautnah. Zunächst stattete die kleine Gruppe den Tieren eines Bio-Bauern einen Besuch ab. Dann erkundeten sie spielerisch, welche Pflanzen im Wald heimisch sind und welche Tiere dort eigentlich neben Grüffelo und Maus noch leben. Ein paar Schnecken durften sich sogar über Streicheleinheiten freuen. Den Höhepunkt bildete die Lesung von Julia Donaldsons Buch „Der Grüffelo“, die die Kinder interaktiv selbst gestalteten.

Der Nachmittag voller Spiele, Rätsel und leuchtender Augen endete unter der im Rahmen eines Graffiti-Projekts neugestalteten Autobahnbrücke. Seit August zieren die Wände und Säulen dort bunte Bilder vom Wald und seinen Bewohnern. Zurück im Klarissenkloster machten sich die Kinder an eine besondere Aufgabe: Sie schrieben ihre eigenen, zu den neuen Bildern passenden Geschichten und nahmen damit an einem Wettbewerb teil. Mit Erfolg: Die Gruppe gewann einen Grafitti- Workshop. Wir gratulieren!

Wir danken der Stadtförsterin Anna Katharina Coker ganz herzlich für diesen tollen Ausflug und sprechen ebenso ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtliche Vorleserin und angehende Literaturpädagogin Barbara Obermaier für Ihren Einsatz während des ganzes Projektes aus.

Die von LeseWelten organisierten Vorlese-Projekte für Kinder mit Fluchterfahrung laufen aktuell jeweils ca. drei Monate lang. Sie umfassen Vorlese- und Erlebnisstunden in der Einrichtung für Geflüchtete, in Museen und an anderen spannenden Orten. Bei den Aktionen vertiefen die Kinder spielerisch ihre Deutschkenntnisse. Und sie und ihre Familien lernen ganz nebenbei Orte kennen, die sie auch nach dem Projekt in ihrer Freizeit besuchen können. Interessierte Einrichtungen können sich gerne bei uns melden: simone.krost@koeln-freiwillig.de

Gefördert wird das Projekt aktuell von Aktion Mensch und Aktion Neue Nachbarn.

Zurück