LeseWelten

Weitere News

Denkfabrik Digitale (Vor-)Leseangebote

Vorlesen für Kinder fördert die Lesesozialisation und damit die Lesekompetenzen. Deswegen – und weil es Freude macht – lesen ehrenamtliche Vorleser*innen der Initiative LeseWelten Kindern in Kölner Kindertagesstätten regelmäßig vor. Von Mensch zu Mensch trägt ihre Stimme Geschichten; erwachsene und kindliche Blicke gleiten gemeinsam über Bilderbücher.
Seit den coronabedingten Lockdowns ist dies so nicht mehr möglich. Die Technik bietet die Möglichkeit, digital vorzulesen. Aber ist dies eine sinnvolle Alternative?

Um dies zu diskutieren fand am 26.02.2021 via Zoom eine Denkfabrik zum Thema digitale (Vor-)Leseangebote mit pädagogischem Fachpersonal aus Kölner Kitas, dem hauptamtlichen Team von LeseWelten und ehrenamtlichen Vorleser*innen statt.

Die Teilnehmenden der LeseWelten Denkfabrik

Nach einen spannden Impulsvortag von Ulrike Erb-May (Lese- und Literaturpädagogin, jugendstil NRW) sprachen wir unter anderem in kleinen Breakout-Sessions und in der großen Runde darüber, unter welchen Bedingungen digitale Leseförderung geschehen kann und verfolgten dabei das Ziel, solche Vorlese-Formate für LeseWelten zu entwickeln. Ein weiteres Thema war zudem, wie auf analoger Ebene Leseförderung trotz einzuhaltender Hygienemaßnahmen möglich ist.

Fazit: Entgegen unserer bisherigen Erfahrungen hat das digitale Vorlesen von/mit LeseWelten einen Mehrwert für die Kitas!

Die Bemühungen von LeseWelten in 2020 hinsichtlich des Digitalen Vorlesens sowie die Diskussion im Rahmen der Denkfabrik haben gezeigt, dass konkret vorgegebene Konzepte und Ideen zu den Digitalen Vorlesestunden inkl. Fortbildungen für die Vorleserinnen nötig sind, um allen Beteiligten einen gut festgesteckten Rahmen zu bieten und eventuell herrschende Ängste und Vorbehalte zu nehmen. Hierzu ist eine gute Kommunikation und vernetze Arbeit zwischen den Einrichtungen, Vorleser*innen und LeseWelten wichtig.
Wir sind in 2020 mit der Mission gestartet, digitale Pioniere in Sachen digitale Vorlesestunden zu suchen und hier auf Eigeninitiative und Experimentierfreudigkeit der Einrichtungen und Vorleser*innen zu setzen. Dies war nur teilweise erfolgreich und deshalb setzen wir in 2021 auf
ein gut ausgearbeitets Konzept als Anleitung für bestmögliches digitales und dialogisches Vorlesen.

Wir danken allen Teilnehmenden der Denkfabrik und freuen uns auf die weiteren Runden. Hierzu halten wir euch auf dem Laufenden!

Zurück