LeseWelten

Weitere News

Buchrezension: „Kommt Zeit, kommt Opossum“

Kinderbuch „Kommt Zeit, kommt Opossum“ | Dtv Verlag | Jennifer Black Reinhardt

Inhalt

Alfred ist ein furchtbar ängstliches Opossum, dass immer, wenn es erschrickt oder sich fürchtet, erstarrt und sich tot stellt. Das ist sehr hinderlich, wenn man doch so gerne andere Tiere kennen lernen würde, aber ungerne im Mittelpunkt steht. Eines Tages trifft Alfred auf Sofia, ein Gürteltier. Ihr geht es ähnlich: immer, wenn Sofia etwas mulmig ist, rollt sie sich als Ball zusammen. So lernen sich die Beiden kennen und freunden sich an. Sie stellen fest: sie fühlen sich sicherer, wenn sie zusammen sind. Und dann fällt ihnen auf, dass es noch viele andere Tiere gibt, die sich manchmal ängstigen und sich zurückziehen: „Wir können nett zu ihnen sein und Freunde werden“, sagte Alfred. „Und dann haben die weniger Angst“, jubelte Sofia. Es brauchte ein bisschen Geduld, ziemlich viel Verständnis. Und ein klein wenig Nachsicht. Schon nach kurzer Zeit war es gar nicht mehr so schwer, neue Freunde zu finden.

Stil, Sprache & Illustrationen

„Kommt Zeit, kommt Opossum“ von Jennifer Black Reinhardt sticht durch seine außergewöhnlich liebevollen und etwas schrägen Illustrationen aus der Masse der Bilderbücher heraus. Die beiden eigenwilligen Charaktere sind ein Glücksgriff, weil sie bei der Masse an Kinderbüchern, die das „Mutig sein“ thematisieren, zeigen, dass es vollkommen in Ordnung und ganz normal ist, Angst zu haben. Und dass jede*r unterschiedlich viel Zeit braucht, um sich in ungewohnten Situationen zu behaupten.

Pia Raupp

Quelle: Dtv Verlag
Autor:inJennifer Black Reinhardt
VerlagDtv Verlag
Erscheinungsjahr2022
Preis14€
Alterab 4
Themen des BuchesFreundschaft, Zusammenhalt
LeseWelten-Bibliotheknicht vorhanden

Zurück