LeseWelten

Weitere News

Buchrezension: „Robin – Ein kleiner Seehund räumt auf“

Kinderbuch „Robin – Ein kleiner Seehund räumt auf“ |Jumbo Verlag |Andrea Reitmeyer

Inhalt

Robin ist ein kleiner Seehund, der mit seiner Familie auf einer Sandbank in der Nordsee lebt und eines Tages das Kegelrobbenmädchen Roberta kennen lernt, die ihn um Hilfe bittet. Gemeinsam schwimmen sie zu Robertas Sandbank. Auf dem Weg dahin helfen sie einem Walross, das sich in einem alten Fischernetz verfangen hat und tauchen durch einen seltsamen Quallenschwarm, der sich als Haufen alter Mülltüten entpuppt. Robertas Zuhause erschreckt Robin zutiefst: das Wasser ist voller Müll, überall schwimmen alte Plastikflaschen, Dosen, Netze, Spielzeug. So kann es nicht weitergehen. Die beiden Robbenkinder beschließen, etwas zu unternehmen. Gemeinsam mit den anderen Tieren des Meeres bringen sie den Müll zu den Menschen zurück. Die Menschen sind erschrocken über den vielen Müll aus dem Meer, den sie bisher in der Menge nicht sehen konnten. Sie erkennen die Notlage des Meeres und seiner Bewohner und helfen mit, den Müll zu entsorgen und das Meer zu reinigen, sodass die beiden Robbenkinder in einem müllfreien Zuhause aufwachsen können.

Stil, Sprache & Illustrationen

Das Bilderbuch „Robin – Ein kleiner Seehund räumt auf“ ist eine kindgerechte Heranführung an das Thema Umweltschutz. Liebevoll und wunderschön, naturalistisch und oft ganzseitig illustriert, macht das Buch schon kleinen Zuhören verständlich, dass Müll nicht ins Meer gehört und dass die Menschen den Lebensraum der Tiere erhalten müssen.

Pia Raupp

Quelle: Jumbo Verlag
Autor:inAndrea Reitmeyer
VerlagJumbo Verlag
Erscheinungsjahr2019
Preis13€
Alterab 3
Themen des BuchesNachhaltigkeit, Freundschaft
LeseWelten-Bibliotheknicht vorhanden

Zurück