LeseWelten

Weitere News

Ein Pandabär im Garten-Lesung im Museum für ostasiatische Kunst

Während Köln sich noch von der Hitzewelle erholt und draußen die Fahrräder zur Sternfahrt-Demo klingeln, hat sich letzten Sonntag eine kleine, aber feine Truppe im Museum für ostasiatische Kunst versammelt.

Idyllisch gelegen am Aachener Weiher und kühl der Juni-Sonne trotzend, bot das Museum den perfekten Schauplatz für die Geschichten aus Ein Pandabär im Garten, die die Kinder spielerisch aber bedacht und sorgsam zum Nachdenken anregen. Auch wenn die Geschichten manchmal anspruchsvoll waren, nahmen sich Vorleserin Susa und Museumsführung Anna geduldig Zeit, den Kindern die Begriffe aus der asiatischen Kultur zu erklären und wenn möglich auch direkt im Museum zu zeigen.


Sie fanden sich auf antiken Vasen, feiner Keramik und handgewobenen Wandteppichen. Es wurde sogar noch richtig interaktiv, als eine der begleitenden Mütter von Anna in einen traditionellen Kimono gekleidet wurde und den Kindern die verschiedenen Bindetechniken der Gürtel und die Bedeutung der Ärmellänge erklärte. Sogar für eine kleine Fotosession war Zeit.

Wir danken dem Museum für ostasiatische Kunst für einen sehr amüsanten und lehrreichen Nachmittag, der für die meisten mit einem Eis und einem Spaziergang im Park abgerundet wurde.

Stephanie Golluscio

Zurück