LeseWelten

Weitere News

Buchrezension: „Tante Nudel, Onkel Ruhe und Herr Schlau“

Bilderbuch „Tante Nudel, Onkel Ruhe und Herr Schlau“ | BELTZ & Gelberg Verlag

Inhalt

Der Kinderbuchklassiker erzählt die Geschichte von Katalinchen, die alleine in die Ferien ans Meer zu Tante Nudel, Onkel Ruhe und Herrn Schlau fährt. Jede:r Erwachsende übt täglich eine spezifische Tätigkeit aus und beginnt dies erst zu hinterfragen, als Katalinchen jede:n einzeln darum bittet, mit ihr zu spielen. Aber wer soll dann kochen?, fragt Tante Nudel und ist ganz überrascht, als Katalinchen fragt, warum nicht einfach Herr Schlau koche. Auf Tante Nudels Einwurf, dass Herr Schlau das nicht könne, schlägt Katalinchen pragmatisch vor, Tante Nudel könne ihm das ja zeigen. Und so erlernt nach und nach jede:r Erwachsene die Aufgabe des jeweils anderen, sodass immer jemand Zeit hat, mit Katalinchen einen tollen Ausflug zu unternehmen.

Stil, Sprache & Illustrationen

Der Klassiker ist nicht umsonst ein Klassiker. Auf den Punkt und liebevoll ganzseitlich illustriert zeigt Helme Heine auf respektvolle, spielerische und kindgerechte Art, dass „du kannst das nicht“ nicht zählt – denn jede:r kann lernen, was er/sie möchte. Herr Schlau kann genauso gut kochen wie Tante Nudel, und Tante Nudel kann genauso gut für „Ruhe und Ordnung“ sorgen, wie Onkel Ruhe. Das Buch lehrt auf subtile Art, dass es keine geschlechtsspezifischen Tätigkeiten gibt. Und das Schönste und vermutlich wichtigste, was es mit auf den Weg gibt: Es gibt kaum etwas Wertvolleres, als liebevoll gestaltete Zeit, die wir gemeinsam verbringen.

Pia Raupp

Quelle: BELTZ & Gelberg Verlag
Autor:inHelme Heine
VerlagBELTZ & Gelberg Verlag
Erscheinungsjahr2011
Preis6,5 Euro
Alterab 4 Jahren
Themen des BuchesMiteinander, Familie, Lernen
LeseWelten-Bibliothekvorhanden

Zurück